Höhepunkte der 15 Tage Südindien Rundreise

WICHTIGE FAKTEN

Reisedauer: 15 Tage
Geschwindigkeit: Relaxed
Reiseziele: Chennai / Kanchipuram / Mahabalipuram (Mamallapuram) / Pondicherry / Tanjore / Trichy / Chettinadu-Region / Madurai / Munnar / Thekkady (Periyar Tigerreservat) / Alleppey (Hausboot durch Backwaters) / Kumarakom / Mararikulam Strand / Kochi

“Wenn Sie davon träumen, das echte Indien zu sehen – das exotische Indien – dann ist die Südindien-Reise die Fahrt für Sie. Nicht nur werden Sie die farbenprächtige Kultur und die alten Tempelkomplexe erleben, sondern in der Zeit zurückgehen, während Sie durch die Landschaft reisen, die reich an Palmenbäumen, Reisfeldern und Teeplantagen ist. Sie werden glauben einen Schritt zurück in der Zeit gemacht zu haben.”

  • Der Trip beginnt in Chennai, Hauptstadt des Bundeslandes Tamil Nadu an der Westküste Indiens
  • Erkunden Sie auf der Südindien Reise die in Stein geschlagenen Reliefs von Mahabalipuram und jahrzehntealte Tempel von Kanchipuram, Südindiens besterhaltene uralte Stätten
  • Saugen Sie den einzigartigen franko-indischen Stil von Puducherry (Pondicherry) auf
  • Bewundern Sie die Pracht der Chola-Architekur bei den großen lebenden Chola Tempeln von Gangaikonda Cholapuram, Darasurams Airavatesvara Tempel und Thanjavurs Brihadishwara Tempel
  • Erkunden Sie die faszinierende und unentdeckte Chettinad-Region. Verweilen Sie in einer originalen herrlichen Händlervilla mit originalen Burma Teakholz-Säulen, Belgien-Gläsern und Granitboden.
  • Sehen Sie die atemberaubenden Tempel von Madurai, dem größten Symbol des südlichen Indiens
  • Erspähen Sie wilde Elefanten im Periyar Tiger Reservat inmitten einer spektakulären Szenerie
  • Besuchen Sie eine 500 Hektar große Gewürzplantage hoch oben in den überwältigend schönen Western Ghats und lernen Sie, wie die beliebtesten Gewürze der Welt wachsen
  • Besuchen Sie das Fort Kochi an der Malabar Küste, Indiens erster Kolonie, die von den Portugiesen, Holländern und schließlich den Briten besetzt wurde
  • Verbringen Sie in Munnar Zeit mit einheimischen Bauern und besuchen Sie ihre Teeplantagen sowie die Fabrik, wo der weltberühmte Tee gemacht wird!
  • Allepey Backwaters – Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie und genießen Sie die Sicht, während „Gottes eigenes Land” an unserem Hausboot vorbeitreibt, während wir uns langsam unseren Weg durch die Allepey Backwater bahnen.
  • Schauen Sie eine Aufführung des exotischen Kathakali Tanzes, mit ihrer unglaublichen Musik, kunstvollen Kostümen und Schminke, in Kochi an.
  • Schlendern Sie durch das atemberaubende Resort von Mararikulam und haben Sie ein wenig entspannten Spaß.
Show Full Travel Program

Bei Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen von Chennai werden Sie auf den Tamilnadu Kerala Reisen am Flughafen eine Empfang haben und dann in das Hotel gebracht. Übernachtung in Chennai.

Chennai war einst eine Gruppe von Dörfern, gelegen inmitten von palmengesäumten Reisfeldern, bis zwei englische East India Company Händler, Francis Day und Andrew Cogan, hier einen Fabrik- und Handelsposten geschaffen haben. Am St George’s Day am 23. April 1640 vervollständigt, wurde diese Bugstätte als Fort St George bekannt. Während diese traditionellen Posten immer noch vom majestätischen British Raj zeugen, ist Chennai in den letzten Jahren nach oben und auswärts gewachsen, was sie zur viertgrößten Metropole Indiens macht. Millionen von Indien kamen hier her um Arbeit zu finden und die Stadt hat auch eine der größten japanischen Populationen Indiens, dank der erfolgreichen Autoindustrie, die Ihr den Spitznamen ‚das Detroit Indiens‘ verliehen hat.

Auf den Südindien Reisen beginnen wir unseren Tag mit einem Morgenspaziergang entlang der 3 km langen Hauptstrecke von Marina Beach, vorbei an Fischern, die ihren Fang reinbringen, Cricket-Spielen, fliegenden Drachen, Wahrsagern, Fischmärkten, Maisröstern und Familien, die die Meeresbrise genießen.

Auf der geführten Halbtags-Tour durch Chennai erkunden wir das gut erhaltene architektonische Vermächtnis der Kolonialzeit in Chennai, einschließlich Fort St George, die älteste englische Festung Indiens, die 1640 von den Briten zu Beginn der East India Company erschaffen wurde. Lernen Sie, wie es jetzt als das Hauptquartier der gesetzgebenden Versammlung des Bundeslandes Tamil Nadu dient. Besichtigen Sie innen die St Mary’s Kirche, Wellesley House und das Fort-Museum, wo sie Relikte der britischen Herrschaft in Indien sehen werden, einschließlich Waffen, Münzen, Medaillen und Uniformen. Es war hier in der St Mary’s Kirche, der ältesten anglikanischen Kirche Asiens, wo Robert Clive heiratete.

Auf der anderen Seite der Stadt steht die himmelhohe weiße katholische Basilica von St Thomas. Ursprünglich von den Portugiesen im frühen 16.Jahrhundert erbaut, um die Begräbnisstätte des Apostels zu markieren, der kurz nach dem Tod Christi nach Südindien kam.

Gehen Sie dann zu dem indo-sarazenischen Regierungsmuseum (auch das Madrasmuseum genannt), das das zweitälteste Museum Indiens ist und die größte Sammlung von römischen Antiquitäten außerhalb Europas beherbergt! Schmökern Sie in einer eindrucksvollen Sammlung von traditionellen und modernen Gemälden und Skulpturen und erkunden Sie unterschiedliche Ausstellungen, die archäologische Fundstücke, Münzen, Palmenblatt-Manuskripte und Amravati-Gemälde sowie seltene Arbeiten von indischen Künstlern wie Raja Ravi Varma beinhalten. Machen Sie die Chola-Bronzen aus dem 10. bis 13.Jahrhundert ausfindig. Es war vom 9. bis 11.Jarhhundert, im Chola-Zeitalter, das Bronzeskulpturen ihren Höhepunkt hatten. Sie sind mit einer Anmut und Feinheit, die ihr Gewicht widerlegen, prächtig: Shiva, als Gott des Tanzes, Nataraja, der einen Feuerring wirbelt und der dreiarmige Ardhanarishiva, der die männlichen und weiblichen Formen verkörpert.

Betreten Sie den Kapaleeshwar Tempel, um Brahmanen-Priester zu sehen, die Interpreten der Hindu-Texte, während sie in dem 400 Jahre alten Tempel durch ihre Dienste gehen. Hören Sie historische Berichte von Hindu-Göttern und lernen Sie, warum die Einheimischen im Uhrzeigersinn um den Tempel laufen.

Zum Mittagessen gehen wir in Chennais bestes südindisches Restaurant. Dakshin spezialisiert sich auf die Küche von Kerala, Tamil Nadu, Andhra Pradesh und Karnataka.

Fahren Sie nach dem Mittagessen nach Kanchipuram (70 Km). ‚Die Stadt der tausend Tempel’ wird von den Hindus Indiens als eine der sieben heiligsten Städte des Landes betrachtet. Besuchen Sie mit Ihrem Reiseführer verschiedene Tempel und lernen Sie etwas über die Wichtigkeit der Hindu-Götter Shive und Vishnu. Erkunden Sie den Sri Ekambareswarar Tempel, der der größte Tempel der Stadt ist und einer der fünf bedeutendsten Shiva-Tempel, von denen jeder ein Naturelement repräsentiert. Etwa um 600 gebaut, symbolisiert dieser Tempel Erde. Besuchen Sie dann den Kailasanatha Tempel, den ältesten Tempel in Kanchipuram, gebaut im frühen 8.Jahrhundert. Erkunden Sie seine Sandstein-Zusammensetzung und bewundern Sie die faszinierenden Schnitzereien, einschließlich Halbtier-Gottheiten, die während des Zeitalters der drawidischen Architektur beliebt waren. Nachdem Sie 30-45 Minuten in jedem Tempel verbracht haben, halten Sie bei einem nahegelegenen Seidenladen — Kanchipuram ist berühmt für seine handgewebten Seidensaris – um eine Seidenweberei-Demonstration zu sehen. Beobachten Sie lokale Handwerker, wie sie reine Maulbeerseide von verschiedenen blendenden Farben nehmen und wunderschöne Saris geschmückt mit feinen Goldfäden kreieren. 

Fahren Sie dann ungefähr 65 km nach Mahabalipuram, oder was jetzt Mamallapuram genannt wird. Obwohl die Dinge hier entspannt sind, ist Mahabalipuram Heimat von Indiens spektakulären Steinhauereien und einer alten Steinhauer-Tradition, die heute sehr lebendig ist.

Erkunden Sie heute auf der Reise nach Südindien diese UNESCO Weltkulturerbe-Stätte voll mit aus dem Fels gehauenen Monumenten, die zwischen dem 7. und 8.Jahrhundert gebaut wurden. Diese Strukturen, von denen die meisten zu ehren von Hindu-Göttern gebaut wurden, sind einige der ältesten existierenden Tempel der drawidischen Architektur. Besuchen Sie mit Ihrem Reiseleiter einige Höhlentempel und gehauene Reliefs, einschließlich den Five Rathas, Arjuna Penace, Krishna Mandap, Krishna Butterball und Shore Tempel. Ihr Reiseleiter wird auf die buddhistischen Elemente dieser beeindruckenden Strukturen hinweisen und die historische Bedeutung der Stätten, an denen Sie vorbei gehen, erklären.

Besuchen Sie Arjuna Penace, das krönende Meisterstück der Steinarbeit von Mamallapuram. Diese riesige Reliefschnitzerei ist eine von Indiens großartigsten uralten Kunstarbeiten. Eingeschrieben in zwei riesige, angrenzende Felsblöcke, platzt die Buße mit Szenen aus der Hindu-Mythologie und alltäglichen Vignetten des südindischen Lebens. In den Nagas (Schlangenwesen) im Zentrum stieg einst eine wassergefüllte Spalte ab, die den Ganges repräsentiert. Auf der linken Seite betreibt Arjuna (Held der Mahabharata) Selbstkasteiung (auf einem Bein Fasten), sodass der vierarmige Shiva ihm seine mächtigste Waffe gewähren wird, die göttertötende Pashupatastra. Die vielen wundervoll gehauenen Tiere im Felsrelief schließen eine Herde Elefanten – Stimmung inmitten der Heiligen – und eine Katze, die Arjunas Buße vor einer Menge von Mäusen nachahmt, ein.

Südlich entlang der Straße von Arjunas Penance sind die unfertigen Panch Pandava Mandapa (Höhlentempel); die Krishna Mandapa, die prächtig Krishna darstellt, wie er den Govardhana Hügel hochhebt, um Kühe und Dorfbewohner vor einem von Indra gesendeten Storm zu beschützen; Zusammengedrängt am südlichen Ende von Mamallapuram sehen die Five Rathas (Ratha ist Sanskrit für Streitwagen, die Fahrzeuge von Göttern) aus wie Gebäude, aber sie wurden erstaunlicherweise alle aus einem einzigen Fels gehauen. Jeder dieser Tempel aus dem 7.Jahrhundert war einem Hindu-Gott gewidmet und ist jetzt nach einem oder mehreren der Pandavas benannt, den fünf Heldenbrüdern des Eposes Mahabharata, oder Ihrer gemeinsamen Frau Draupadi. Die Rathas waren versteckt im Sand bis sie von den Briten vor 200 Jahren ausgegraben wurden. Highlight ist der Streitwagen aus Stein von Arjuna, der Shiva gewidmet ist. Seine Pilaster, Miniatur-Dachschreine und die kleine achteckige Kuppel machen ihn zum Vorläufer vieler späterer Tempel Südindiens. Ein riesiger Nandi, Shivas Transportmittel, steht dahinter. Shiva und andere Götter sind auf der Außenwand des Tempels abgebildet.

Besuchen Sie schließlich die berühmten Shore Tempel. Im 8.Jahrhundert unter Narasimhavarman II gebaut, sind sie die frühesten bedeutenden freistehenden Steintempel in Indien. Stehend wie eine prächtige Faust von aus dem Fels gehauener Eleganz, die das Meer überblicken, symbolisiert der zweitürmige Shore Tempel die Höhen der Pallava-Architektur und die maritimen Ambitionen der Pallava-Könige. Seine kleine Größe widerlegt seine exzellenten Proportionen und die äußerste Qualität der Hauereien, von denen viele in vage impressionistische Ausschmückungen erodiert sind.  

Über tausend Jahre später hört man  immer noch das Geklopfe von Hammer und Meißel entlang der staubigen Straßen dieses Dorfes, das für seine Steinhauerei bekannt ist. Die Handwerker der Stadt hauen immer noch Statuen aus lokalem Gestein – Ganesh, Buddha, Lakshmi, Shiva, Durga, Vishnu, Krishna – in allen Größen, von Briefbeschwerern bis 3 Meter hohen Monumenten. Erkunden Sie sie auf ihrer geführten Wanderung!

Am frühen Morgen fahren wir von Mahabalipuram entlang der Küste für etwa zwei Stunden nach Pondicherry, der früheren französischen Kolonie an der Ostküste Indiens. Für ein Reiseziel in Indien ist Pondicherry sonderbar, weil es erschütternd nicht-indisch ist. Kein Lärm und keine Menschenmengen und nervöse Vertreter, die nach Geschäften wetteifern, die in den indischen Touristenorten gesehen werden können, charakteristischen Pondicherry. Aber Ruhe tut es und bescheidene Freundlichkeit tut es. Die Franzosen verankerten ihre Handelsschiffe in diesen wunderschönen indischen Küsten vor etwa 300 Jahren, um Geschäfte zu machen, aber endeten damit ihre Art und Weisen mit dem uralten indischen Lebensstil zu verschmelzen. Heutzutage Grüßen sich die Bewohner mit einem unbeschwerten bon jour, Polizeibeamte tragen das Käppi der Gendarmen, die Straßen werden Rues genannt, pastellfarbene Kolonnaden und Villen platzen ins Leben vorbei an dem Gedränge der indischen Häuser. Französische Urlauber und indische Einheimische können vermischend gesehen werden und sprechen mühelos in Französisch – immer noch eine Unterrichtssprache in den Schulen. In vielerlei Hinsicht dient Pondicherry als ein seltenes Produkt von Kolonialisierung – ein Treffpunkt zwischen Ost und West, eine Harmonie von Arten, ein Wandteppich der Kulturen. Pondicherry gewann 1954 seine Unabhängigkeit, aber ein paar hundert französische Familien leben hier immer noch an der Coromandel Küste.

Auf den Südindien Rundreisen besuchen Sie nach der Ankunft in Pondicherry den Aurobindo Aschram, der über den französischen Teil der Stadt verstreut ist. Das ist der Ort, wo Sri Aurobindo Ghose, ein indischer Nationalist, Philosoph, Yogi, Guru und Poet – schrieb, meditierte und seinen Körper verließ; und auch wo seine spirituelle Partnerin, die Mutter (geboren als Mirra Alfassa in Paris, Frankreich) lebte und arbeitete und auch ihren Körper verließ. Der Aurobindo Samadhi ist der Ort, wo ihre Überreste bestattet sind; und es ist das spirituelle Herz des Aschrams.

Besuchen Sie als nächstes Auroville, 10 km von Pondicherry gelegen. Eingeweiht am 28.Februar 1968, ist Auroville einzigartig: keine Religion, keine Nationalität, keine Politik. Dieser internationalen Stadt wird nahe gelegt eines Tages 50.000 Einwohner zu haben. Eine Handvoll Erde, gebracht von jedem indischen Bundesland und von 175 Ländern der Welt, ist in einer Marmorurne in Form einer Lotusblüte platziert, die in der Mitte eines Amphitheaters steht und die Geburt einer Stadt repräsentiert, die der menschlichen Einheit und Integrität gewidmet ist. Es gibt zurzeit etwas mehr als 2.100 Aurovilier, die aus 31 Ländern kommen, einschließlich Indien. Diese 2000 Hektar Erde wurden zur Basis eines Experiments in sozialer Integration, Aufforstung, Erhaltung des Wassers, der Solarenergie, der Bewahrung von Böden und Bio-Landwirtschaft. Vor 1968 war es nur ein unkultiviertes Gelände. Die ersten Besetzer pflanzten zwei Millionen Bäume verschiedener Arten und vielfältiger Herkunft. Auroville ist in 4 Zonen aufgeteilt: international, kulturell, Wohnen und industriell. Es gibt mehr als 50 Produktionseinheiten in Auroville, die mit Aktivitäten beschäftigt sind, die so verschieden sind wie die Produktion von Kerzen, Weihrauch, die Herstellung von Käse, Töpfereien, Schmuckstücken, Kleidung und Artikel zum Gerben, die um die 5000 Leute beschäftigen. Diese Produktionen können in den Läden von Auroville und Pondichery gekauft werden, aber sind auch tatsächlich weit über die Grenzen Indiens verbreitet.

Nach dem Mittagessen in Auroville, während Sie Ihre Fahrt südwärts nach Tanjore fortsetzen, entfaltet sich eine exquisite Landschaft. Das weiche wässrige Grünzeug der Reisfelder macht Platz für goldene Abschnitte von geerntetem Mais, das auf den Straßen ausgebreitet ist. Kokosnuss- und Bananenbäume strecken sich in den Himmel. Frauen sitzen waschend an Flüssen oder laufen mit Töpfen und Körben und Zuckerrohr balancierend auf ihren Köpfen. Die Farben sind unheimlich strahlend. Es gibt überall Tiere. Ziegen, Ochsen, Affen und sogar Baby-Elefanten schlendern durch den Verkehr.

Bei der Ankunft Transfer zum Hotel. Das weitläufige Delta des Cauvery (Kaveri) Flusses ist ein fruchtbares Reisanbau-Gebiet und Tanjore ist sein geschäftigstes Zentrum. Übernachtung in Tanjore!

Nach dem Frühstück werden Sie den Brihadeshwara Tempel aus dem 9.Jahrhundert besuchen, eine wahre architektonische Vortrefflichkeit des alten Indiens.

Gebaut von dem großen Chola-König Raja Raja 1 (985 -1012 n.Chr.), ist der Brihadeshwara Tempel das beste Beispiel exzellenter Chola-Architektur- und Ingenieursfähigkeiten. Das ist der feinste Beitrag zur drawidischen Tempel-Architektur und er hat dem Zeugnis der Zeit mit seinem prächtigen 64,8 m hohen Vimanam (Turm über dem Allerheiligsten Allerheiligen), gekrönt von einer 80 Tonnen Granitkuppel, standgehalten. Das Ausmaß der Tempelstätte und die Ruhe, die hier herrschte, werden Sie wirklich beeindrucken! Es wurde als Indiens geschätzteste Architekturstätte bekannt gegeben und es ist ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes und der großen lebenden Chola-Tempel. Die Steinmauern sind mit komplizierten Schnitzereien dekoriert und der Schrein-Eingang wird von einem monolitischen Nandi bewacht, ein heiliger Bulle, der aus einem einzigen Felsen gemeißelt wurde. Der Tempel hat einen gigantischen „Mahalingam” (Shiva Phallus) im Schrein, der 4 Meter in der Höhe misst. Der gesamte Tempel ist aus Granit gemacht und er ist der erste komplette Granittempel der Welt. Der Granitsteinbruch ist nicht in der Umgebung der Stadt vorhanden. Es ist nicht bekannt, von wo der Granit hergebracht wurde.

Der weitverbreitetste Glaube über diesen Tempel ist, dass zur Mittagszeit der Schatten des Tempels verschwindet. Es wird weithin angenommen, dass er so gestaltet ist, dass der 14-stüfige pyramidenförmige Vimanam am Mittag niemals zu irgendeiner Zeit des Jahres auf den Boden fällt. Der Brihadiswarar Tempel ist einer der seltenen Tempel, der Götzenbilder für „Ashta-dikpaalakas” (Hüter der Himmelsrichtungen) hat — Indra, Agni, Yama, Nirṛti, Varuṇa, Vāyu, Kubera, Īśāna – von denen jedes ursprünglich von einer lebensgroßen Statue repräsentiert wurde. Jedoch sind nur vier von acht  – Agni (Feuer), Varuṇa (Wasser), Vāyu (Luft) und Ishana (Aspekte on Shiva) – heute erhalten.

Innerhalb des Tempelkomplexes wird ihr Reiseleiter auf der Tamilnadu Kerala Reise auf einen Tamarindenbaum hinweisen, der mit Fetzen geschmückt ist. Einheimische Mädchen binden Sari-Stücke an die Zweige, um ihnen dabei zu helfen Schwanger zu werden. Entlang des Straßenrandes werden Sie Bäume bemerken, die auch mit Fetzen behangen sind. Diese sind voll von Kuh-Plazenta, um neugeborenen Tieren Gesundheit zu bringen. Jeder hier glaubt an die Kraft der Götter; die Luft ist dicht mit Glauben.

Die Cholas waren großartige Kunstmäze und mit exquisiten Bronzen beauftragt. Viele von ihnen sind tanzende Shivas umgeben von Feuerringen und im Museum gibt es eine große Sammlung innerhalb des Nayak-Palastkomplexes aus dem 16.Jahrhundert. Die Bronzen werden weiterhin mit demselben ‚Wachsausschmelzverfahren‘ gemacht, das vor tausenden von Jahren verwendet wurde.

Nach dem Mittagessen machen Sie eine Tagesexkursion nach Tiruchirappalli, allgemein bekannt als Trichy oder Tiruchi (45 km von Tanjore), eine berühmte Hauptstadt der Nayak-Herrscher im 17.Jahrhundert.

Besuchen Sie die prachtvolle Srirangam Tempel-Stadt, der möglicherweise der größte Tempel Indiens ist. Es ist wirklich ein Tempelkomplex, jeder macht den Weg für einen anderen durch Tore frei, wie die verbotene Stadt. Sich über ein Gebiet von ungefähr 156 Hektar ausstreckend, ist der Sri Ranganathaswamy der größte arbeitende Tempel der Welt (der in Angkor Wat ist der größte nicht-arbeitende Tempel). Er hat 49 separate Schreine, die alle Gott Vishnu gewidmet sind, und um in das innere Allerheiligste von Süden zu kommen, wie es die meisten Anbeter tun, bedarf es an sieben Gopurams (Tempeltürme) vorbei zu gehen. Massiv! Nicht-Hindus dürfen nicht am sechsten Gopuram vorbei gehen und werden daher nicht das innere Allerheiligste sehen, dessen Bild Vishnu als Lord Ranganatha liegend auf einer fünf-köpfigen Schlange zeigt.

Die 21 Tempeltürme oder Gopurams sind voll von mythologischen Skulpturen, wo es eine Masse der Menschheit gibt, Statuen von Bullen, viele Ganeshas, Hanumans, Götter, Dämonen und Tiere, die alle übereinander klettern, sich fortpflanzen, manchmal sterbend, zerstörend etc. Sex spielt eine wichtige Rolle bei vielen Gopurams mit erotischen Szenen und Lingams, aka Phallussymbolen, die kurz und dick, und groß und dünn sind, manche reichen bis an die Decke. Ihr Reiseleiter wird Sie darauf hinweisen, dass Krishna ein ziemlicher Playboy war und mehr als 16.000 Freundinnen hatte. An einem Punkt vom größten Goparum zeigt er Ihnen eine Friese von Krishna, der badende Frauen beobachtet. Sie haben ihre Saris am Ufer des Flusses gelassen und bevor sie zurückkehrten, stahl er ihre Kleider, sodass er eine gute Aussicht nackt auf alle hat. Diese Gopurams scheinen das perfekte Symbol für Indien zu sein, in diesem überfüllten aber unglaublich farbenprächtigen und dynamischen Land.

Die charmante kleine Wallfahrts-Tempelstadt von Srirangam strotzt auch vor Leben, was sich um den heiligen Tempel zentriert. Geschäftige Basare mit Läden voller Stoffe, Kleidung, religiöser Ware, Tee und Getränke und Plastikspielzeug-Händlern und sogar Juweliere, Brahmanen-Häuser, in Weiß gekleidete Brahmanen, die darauf warten Sie im Gegenzug für eine kleine Menge Geld zu segnen, Schulen, Lernzentren, Speicher etc., belebt von Tempelelefanten, die umher wandern (mit ihren Mahouts), um die Pilger zu segnen, machen diese idyllische Tempelstadt zu einem Fest für Besucher.  

Während sich der Sonnenuntergang nähert, besuchen wir den weltberühmten Rock Fort Tempel, der 83 m hoch auf einem massiven Felsvorsprung hockt und Herr über Trichy mit steiniger Arroganz ist. Der Felsenhügel-Tempel kann über 400 Stufen erklommen werden, die aus demselben Granitfels gehauen wurden, der interessanterweise auf fast 3.800 Millionen Jahre zurückdatiert wird. Gehen Sie durch die Aufstiegstunnel und Sie werden die Stufen mit dutzenden von Pilgern teilen, die auch Versuchen die Spitze zu erreichen. Auf dem Weg sind auf beiden Seiten der Granitstufen ein paar Tempel, die wieder wunderschön geschnitzte Granitsäulen haben. Sie werden am Pallava Höhlentempel aus dem 6.Jahrhundert vorbei kommen, hineingehen und sich auf der linken Seite die berühmte Gangadhara Verkleidung anschauen, die Shiva zeigt, wie er die Gewässer des Ganges mit einer einzelnen Strähne seines Haares zurückhält. Wenn Sie einmal oben sind, haben Sie eine vorteilhafte Sicht auf Trichy, das sich überall herum ausbreitet. Vergessen Sie nicht der Gottheit Ganesha, die den Tempel krönt, Ehrfurcht zu zollen.

Um die latente Hitze des Granits zu vermeiden, erklimmen wir die Stufen am Abend, an dem wir auch den wunderschönen Sonnenuntergang über Trichy betrachten können. Der Tempel kann auch von nicht-Hindus besucht werden.

Kehren Sie nach Tanjore zurück. Übernachtung in Tanjore.

Heute fahren wir in das ländliche Tamilnadu, der Chettinad-Region. Auf der Fahrt von Tanjore nach Chettinad wird die Landschaft sogar noch hinreißender. Halten Sie an, um Cashew-Nüsse von einer Familie zu kaufen, die sie an der Straße röstet, und ihr kleines Mädchen zieht Sie vielleicht am Arm und fleht ‚Pen sir!’

Die Chettinad-Region umfasst 75 Dörfer, die über etwa neun Quadratmeilen verteilt sind. Die extravaganten Villen, Basare und Dörfer der Chettinad-Region sind ein faszinierender Kontrast zu der uralten Geschichte von Tamil Nadus Tempelstädten, die wir in den letzten paar Tagen besucht haben. Die traditionellen Häuser der Chettiars, eine einstig wohlhabende Banken- und Geschäfts-Gemeinde, reflektieren noch heute in Chettinad ihr reiches Vermächtnis an kulturellem Erbe, Kunst und Architektur, umgeben vom ländlichen Leben, das man am besten in einem gemütlichen Tempo genießt.

Während wir auf den Südindien Reisen über unseren Weg entlang von Landstraßen holpern, werden wir uns bei der Ankunft in unserem Hotel Visalam in Chettinad in einer Fantasie aus Dreißigerjahre-Stil Glanz wiederfinden. Eine luftige Art Deco Villa, die einem Stummfilm-Star würdig ist. Visalam ist ein überwältigender Ort zum Verweilen in Chettinad, mit seinen  zentralen Hof, der offen zum Himmel ist, seinen monochrom-gefliesten Böden und seinen kunstvoll geschnitzten Teakholz-Türen und Granitsäulen. Es gibt einen ruhigen Poolbereich und einen Balkon, wo das Abendessen, nur beleuchtet von einem Rest vom Halbmond und ein paar funkelnden Kerzen, serviert wird. Was den Ort noch außergewöhnlicher macht ist, dass er in der Mitte eines typischen baufälligen indischen Dorfes lag, wie ein hochseetauglicher Kreuzer, der irgendwie angedockt im falschen Hafen endete.  

Geführter Spaziergang durch die Dörfer in Chettinad und eine nähere Inspektion deckt auf, dass diese architektonischen Spielzeuge keineswegs ungewöhnlich sind. And der Wende des letzten Jahrhunderts war die Chettiar-Unterkaste höchst erfolgreich beim Geschäfte machen und im Bankenwesen über ganz Asien hinweg – von Burma bis Sri Lanka – und sendete ihr Glück zurück in ihre Heimat, um diese bemerkenswerten Paläste zu bauen. Gewaltige Villen wurden aus den Erlösen des Handels gebaut und liegen jetzt zerfallen da, aber hinter den Fassaden werden Sie Einrichtungen finden, die aus Marmor aus Italien, Fliesen aus Japan, Teak aus Burma und Stahl aus England gemacht sind; ein Hof nach dem anderen, Räume vollgestopft bis zu den Dachsparren mit Generationen von Kochtöpfen. Sie sind willkommen hineinzuschauen, um die verblichene Pracht der Villen, Kolonialstil-Bungalows und Hochzeitssäle zu entdecken. Manche von ihnen sind Art Deco Meisterstücke, andere haben einen barocken Stil und sind eingedeckt in übertriebenen Verzierungen (Urnen und Statuetten in Hülle und Fülle); von denen viele nie benutzt wurden.

Erkunden Sie weiterhin die Wege von Chettinad per Fahrrad oder Ochsenkarre, schmökern Sie durch die Antiquitäten-Läden, die Möbel und Gemälde von Chettiar-Familien verkaufen, und beobachten Sie Handwebstuhl-Weber, wo Saris noch immer nach uralten lokalen Designs auf traditionellen hölzernen Handwebestühlen gewoben werden, und schließlich besuchen Sie Fliesenmacher bei der Arbeit, wo jedes Stück zart handgefertigt und dekoriert wird.

Das einzige, um was sich die Chettiars genauso viele Sorgen machten, wie um ihre Häuser, war das Essen, und die Chettinad-Küche wird zunehmend über ganz Indien berühmt. Erleben Sie die Chettinad-Küche in der Chettinadu Mansion –  aufgereiht auf dem traditionellen Bananenblatt, Pfefferhünhchen, Tomatengarnelen, Granatapfel-Raita (aus Joghurt), zwei Sorten Mango-Chutney (süß und würzig) und ein halbes Dutzend anderer exotischer Delikatessen daneben.

Übernachtung in Chettinad!

Indien auf Ihre Weise mit Ihrer Route und Ihrem Stil

Preis basiert auf zwei personen in einem Doppelzimmer

Die Preise sind in EUR exklusive internationaler Flüge

Reisen Sie lieber allein oder möchten Sie mit einer Gruppe von Freunden nach Indien kommen? Wir machen Ihnen gern ein Preisangebot für ein Programm, das alle Ihre Wünsche erfüllt

 
REISEZEITRAUM PREIS PRO PERSON  
Apr 1, 2019 – Mar 31, 2020 ab €1595 (Delux) JETZT ANFRAGEN
Apr 1, 2019 – Mar 31, 2020 ab €1850 (Luxus) JETZT ANFRAGEN

Möchten Sie die Reise auf Ihre Wünsche zugeschnitten bekommen?

Unsere Reiseroute sind immer ein Beispiel und kann individuell geändert werden. Sie kann beispielsweise gekürzt oder um zusätzliche Punkte erweitert werden, die Hotels können gemixt werden etc. (info@indienrundreisen.de oder +49-3222-109-1468) Lassen Sie uns Ihre persönlichen Wünsche damit wir die Reise an Ihre Bedürfnisse anpassen können. In höchstens 24 Std. bekommen Sie Ihren persönlichen unverbindlichen Reisevorschlag. Mit der Reiseanfrage schicken wir Ihnen die Hotelliste, damit Sie sich im Internet ein entsprechendes Bild machen können. Wir wählen immer Hotels, die einen charmanten Charakter haben, zentral gelegen und 100% sicher für die Touristen sind! info@indienrundreisen.de

Kosten enthalten:

  • 14 Nachtunterkünfte in den erwähnten Hotels oder ähnlichen mit täglichem Frühstück
  • Flächenreisen mit einem exklusiven klimatisierten Auto – Toyota Innova für Delux und Luxus Reiseangebot / Toyota Etios für Budget Reiseangebot
  • Alle Transfers & Besichtigungen laut der Reiseroute mit einem klimatisierten Geländewagen
  • Besuch von Spice Plantagen
  • Martial Arts Eintritts in Thekkady
  • Bootsfahrt auf dem See Periyar, um die Natur zu besichtigen
  • Besuch bei einer Kathakali-Tanzshow
  • Luxuriöser Hausboot-Aufenthalt mit allen Mahlzeiten und Backwater-Fahrt
  • Gebühren für Monumente
  • Gratis Mineralwasser (2 Liter) pro Person pro Tag
  • Ein heimheimischer Englisch- oder Deutsch-sprechender Reiseleiter (wo verfügbar) wird für die Besichtigungstouren gestellt.
  • Vertreter zur Assistenz bei den Ankunfts- und Abreisetransfers
  • Alle zutreffenden Steuern und Servicegebühren
  • Alle Steuern, Fahrerzugaben, Parken, Kraftstoffgebühren, zwischenstaatliche Steuern etc.

Nicht enthaltener Service

  • International- und Inlandsflüge
  • Reiserücktrittskosten-, Reisekranken- und Gepäckversicherung
  • Besuch von Abendszeremonie in Madurai mit einem Guide
  • Visum-Gebühren  Wie beantrage ich ein Visum für meine Indienreise?
  • Separate Kamera- und Videogebühren während der Besichtigungen
  • Gebühr für Übergepäck Für Inlandsflüge in Indien erlauben alle Fluggesellschaften außer Air India (Air India erlaubt 25 Kg. Gepäck) ein Maximum von 15 kg pro Person plus 7 kg Handgepäck (nur ein Teil mit einer Abmessung von nicht mehr als 55 cm x 35 cm x 25 cm, inklusive Laptops oder Duty Free Einkaufstaschen). Gebühren für extra Gepäck müssen beim Einchecken am Flughafen bezahlt werden. Die Gebühren für extra Gepäck betragen normalerweise 5 Euro pro Kilo. Häufig Gestellte Frage
  • Ausgaben persönlicher Natur wie Trinkgeld, Wäsche, Telefon/Fax Anrufe, Kamera/Video Gebühren bei Monumenten etc.

Reviews Box

Avatar
tourtravel
  • {{ userStats.reviews }} reviews
  • {{ userStats.photos }} photos
  • {{ userStats.judgements }} received judgements
  • {{ userStats.badges }} verified badges
Reviews
Verified {{{ review.title }}}

{{{review.comment | nl2br}}}

Leave your rating

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one

Hotels Luxus Kategorie

Chennai: Trident by Oberoi Chennai oder Leela Palace
Mahabalipuram: Welcome Kences Palm Beach Resort oder Radisson Blu Beach Resort
Tanjore: Heritage Hotel Svatma
Chettinad: The Bangala
Madurai: Heritage Madurai oder Taj Pasumalai
Periyar Tiger Reserve (Thekkady): Cardamom County oder Spice Village
Munnar: Chandy Windy’s Wood
Alleppey Backwaters Hausboot Xandari Escapes (Luxus Klimatisiertes Hausboot mit Vollpension)
Mararikulam Strand: Xandari Pearl oder Marari Beach Resort
Kochi: Trident By Oberoi oder Brunton Boatyard

Hotels Delux Kategorie

Chennai: GRT Grand
Mahabalipuram: Ideal Beach Resort oder Four Points by Sheraton Mahabalipuram Resort
Tanjore: Ideal River View Resort
Chettinadu: The Bangala
Madurai: Heritage Madurai
Periyar Tiger Reserve (Thekkady): Cardamom County
Munnar: Chandy Windy’s Wood
Alleppey Backwaters Hausboot:
Abad Houseboats (Luxus Klimatisiertes Hausboot mit Vollpension)
Mararikulam Strand: Abad Turtle Beach Resort
Kochi: Trident By Oberoi oder Old Light House Bristow

Similiar Tours You May Like

From $150 pp India

Südindien Rundreise – Das Beste von Tamil Nadu und Kerala

Type: Budget to Luxury Private Tour You Visit:

Chennai(Start), Kanchipuram, Mahabalipuram (Mamallapuram), Pondicherry, Tanjore, Trichy, Chettinadu-Region / Madurai, Munnar, Thek...

From $890.00 pp Gujarat

How To Maintain Your Mental

Type: Private Tour Wildlife & Cultural You Visit:

Alt & Neu Delhi(start), Jaipur mit optionale Fahrrad-Touren, Spaziergang durch Samode Village und Besichtigung von Samode Palast, Safaris in Ra...

From $300.00 pp China

Take A Romantic Break In A Boutique Hotel

You Visit:

Mumbai + Elephanta Insel + Höhlen von Ajanta & Ellora + Ahmedabad + Adalaj Stufenbrunnens + Poshina + Rann von Kutch + Rani-Ki-Vav + Patola-We...

From $890.00 pp Singapore

Travel Cutting Ideas

Type: Adventure Budget to Luxury Historical Private Tour You Visit:

Mumbai(Start), Elephanta Insel, Höhlen von Ajanta & Ellora, Ahmedabad, Adalaj Stufenbrunnens, Poshina, Rann von Kutch, Rani-K...

From $45.00 pp Rajasthan

Travel Train On

Type: Adventure Historical You Visit:

Ideal als erste Indienreise! Diese Reiseroute besteht aus den folgenden Reisezielen – Alt und Neu Delhi + Agra + Fatehpur Sikri + Abhaneri St...

From $45.00 pp Japan

Cost Cutting Ideas

Type: Adventure You Visit:

Chennai(Start), Kanchipuram, Mahabalipuram (Mamallapuram), Pondicherry, Tanjore, Trichy, Chettinadu-Region / Madurai, Munnar, Thek...

From $300.00 pp Singapore

Last Minute Festive

You Visit:

Alt & Neu Delhi(start), Jaipur mit optionale Fahrrad-Touren, Spaziergang durch Samode Village und Besichtigung von Samode Palast, Safaris in Ra...

From $300.00 pp Nepal

Royal Desert Safari

You Visit:

Chennai(Start), Kanchipuram, Mahabalipuram (Mamallapuram), Pondicherry, Tanjore, Trichy, Chettinadu-Region / Madurai, Munnar, Thekkady (Periyar Tig...

From $568.00 pp Gujarat

Eternal Beauty

Type: Budget to Luxury Historical You Visit:

Chennai(Start), Kanchipuram, Mahabalipuram (Mamallapuram), Pondicherry, Tanjore, Trichy, Chettinadu-Region / Madurai, Munnar, Thek...

From $120.00 pp Thailand

Last Minute Festive

You Visit:

Alt & Neu Delhi(start), Jaipur mit optionale Fahrrad-Touren, Spaziergang durch Samode Village und Besichtigung von Samode Palast, Safaris in Ra...

Book this tour